BACKGERÄTE

Backen ist keine Kunst, wenn man das richtige Werkzeug zur Hand hat. Für den Anfang braucht man nicht alles, was ein Bäckermeister in seiner guten Backstube hat. Es gibt aber Dinge, die man unbedingt haben muss, damit das Backen auch gelingt und man nicht vorher schon den Bettel hinschmeisst. 

KÜCHENWAAGE 
Eine Küchenwaage ist unbedingt notwendig, damit man die Zutaten genau abmessen kann, denn beim Backen ist wichtig, dass man sehr genau arbeitet. Steht im Rezept 150 g Mehl soll man sich genau daran halten, sonst ist man mit dem Ergebnis nicht zufrieden. 

TEIGROLLER 
Ein Teigroller ist nicht unbedingt notwendig. Mit den Händen oder mit einer gefüllten PET-Flasche lässt sich der Teig auch flach drücken. Es geht zwar nicht so leicht wie mit dem Roller, aber es geht. 
PINSEL Pinsel sind nicht teuer und es lohnt sich einen zu Hause zu haben. Diesen braucht man fürs Eigelb – oder für eine Glasur – und bestreicht damit Kekse, die im Ofen dank dem Eigelb schön goldig werden. 

MESSBECHER 
Für die flüssigen Zutaten braucht man unbedingt einen solchen. Messbecher findet man aus Plastik in fast jedem Supermarkt für wenig Geld.

ELEKTRISCHER HANDMIXER (EVTL. SCHWINGBESEN) 
Mit dem Handmixer geht alles schneller und effizienter als mit dem herkömmlichen Schneebesen. Ist man aber anfangs noch nicht sicher, ob das Backen ein grosses Hobby wird, kann man es zuerst mit dem Schwingbesen versuchen. Es geht zwar länger und braucht mehr Kraft, aber das Ergebnis ist dasselbe wie mit dem elektrischen Mixer. 

SCHÜSSELN 
Es gibt mittlerweile spezielle Schüsseln fürs Backen. Das braucht man aber nicht. Zwei mittelgrosse Plastik oder Glasschüsseln reichen völlig aus. 

BACKFOLIE 
Ein nützliches Hilfsmittel damit der Kuchen nicht in der Form kleben bleibt. Meine Omama hat anstelle der Backfolie die Form auch mit flüssiger Butter oder mit Öl bepinselt und da-nach Semmelbrösel darüber gestreut. Eine andere Art, damit der Kuchen in der Form nicht haften bleibt. 

KUCHENFORMEN/ SPRINGFORMEN 
Es gibt sehr viele verschiedene Grössen bei den Kuchen- und Springformen. Die meisten meiner Rezepte brauchen eine 24 cm oder 26 cm Ø Springform. Bei der Cakeform/ Kastenform rate ich eine solche zu kaufen, die man ausziehen kann. So hat man mit einer Form gleich mehrere Grössen: von 20 cm bis 30 cm. 

SPRITZBEUTELGARNITUR 
Hier empfehle allen die Wegwerfspritzbeutel zu kaufen, da es sehr mühsam ist die anderen zu reinigen, da oft ein butteriger Rückstand im inneren des Beutels bleibt. Ich finde das immer unappetitlich und mit der Zeit kann es ranzig riechen. Anstelle des Spritzbeutels kann man einen Zipp-Beutel benutzen, den mit Rahm oder mit Buttercreme einfüllen und unten ein Loch schneiden. Vorsicht, die Masse läuft sofort aus. Die Toppings sehen wilder und temperamentvoller aus, was aber durchaus auch seinen eigenen Charme hat. Oder wenn es mal ganz schnell gehen muss, nimmt man zwei Löffel und drapiert mit diesen die Masse auf den Kuchen oder den Cupcake.